Klaus Heilmann
Autor
Publizist
Risikoforscher
Klaus Heilmann am
15
.
09
.
2016

Sicherheit

Das Wort "Sicherheit“ ist heute zu einem vor allem von Politik und Industrie inflationär gebrauchten Begriff verkommen. Sicherheit bezeichnet einen Zustand, der frei von unvertretbaren Gefahren ist. Allgemein wird unter ihm jedoch die subjektive Gewissheit verstanden, vor jeder Art von Gefahren geschützt zu sein. Da es in komplexen Systemen - seien sie technischer, seien sie gesellschaftlicher Art - aber nicht möglich ist, Gefahren völlig auszuschließen, kann ein Zustand der Gefahrlosigkeit nicht erreicht werden. Es kommt also immer darauf an, zu entscheiden, welche Gefahr für den Einzelnen oder für eine Gemeinschaft vertretbar ist beziehungsweise wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, durch diese Gefahr geschädigt zu werden. 

Früher erweckte das Wort "Sicherheit" Vertrauen, weswegen es im allgemeinen Sprachgebrauch auch gerne zur Bewertung von Gefahren herangezogen wurde. Die Verwendung von elektrischem Strom im Haus oder von Benzin im Auto galten als "sicher”, ohne dass damit die Annahme verbunden war, sie seien völlig gefahrlos. Je sicherer Technik aber wurde, um so mehr wurde unter Sicherheit eine absolute Sicherheit verstanden, also höchste Erwartungen mit dem Begriff verbunden. 

Das Wort Sicherheit hat heute seine Nützlichkeit weitgehend verloren, nicht nur angesichts der immer schwerer zu durchschauenden technischen Entwicklungen, sondern auch angesichts unserer ständig zunehmenden Kenntnisse über die Komplexität des Menschen und seines natürlichen Umfelds in einer globalisierten Welt. Und da es weder in komplexen technischen noch in gesellschaftlichen Systemen möglich ist, Gefahren völlig auszuschließen, kann absolute Gefahrlosigkeit - also das, was landläufig unter Sicherheit verstanden wird - auch niemals erreicht werden. Sicherheit kann somit nur als relativer Zustand von Gefahrenfreiheit angesehen werden, kann nur ein angestrebtes, nie aber ein erreichbares Ziel sein. 

Halten wir also fest: Es gibt kein risikofreies menschliches Handeln und Verhalten. Über so etwas wie eine Sicherheitsformel verfügen wir nicht, Sicherheit ist eine Illusion. Man kann sich Sicherheit nur nähern, sie aber nie ganz erreichen. 

Sicherheit ist nicht die Vermeidung jeglicher Risiken, Sicherheit ist ein Weg zwischen den Risiken hindurch.